Im Doppelpack einfach unschlagbar.

 

Die Luft-Wasser-Wärmepumpe Zubadan und unser neuer Energiespeicher garantieren in der Kombination zum Komplettsystem das Höchstmaß an Effizienz.

 

 
gesamtkonzept.png

zubadan.jpg

ZUBADAN

Ideal zum Ersatz von Öl- und Gasanlagen auch mit den bestehenden Heizkörpern. Vorlauftemperaturen bis 60°C machen dies möglich. 

Einsatzbereich bis -25°C, ohne Leistungsverlust bis -15°C dank patentiertem Verdichtungssystem

energiespeicher.jpg

HKP

Als Zentralgerät der Heizanlage optimiert der Energiespeicher die Funktion der Wärmepumpe durch einen Kondensationswärmetauscher 

Die Warmwasserbereitung erfolgt auf hygienische Art durch den Edelstahlrohr-Wärmetauscher.

 


Grundprinzip der Direktkondensation

Unser System der direkten Kältemittelkondensation hebt sich gezielt von herkömmlichen Wärmepumpensystemen mit Plattenwärmetauscher ab. Das Potenzial unserer Technologie spiegelt sich in einer ganzen Reihe von Vorteilen wider:

Durch die spezielle örtliche Anordnung des oberen Heizgastauschers wird die Heizgastemperatur besonders effizient genutzt, indem sie nahezu vollständig an das umliegende Wasser abgegeben wird. Für die höchsten Anforderungen während der Heizperiode sind darüber hinaus Vorlauftemperaturen bis zu 60°C erzielbar. Folglich ist unser System bestens für den Austausch von Öl- und Gasanlagen geeignet. Die bestehenden Heizkörper müssen hierbei nicht ausgetauscht werden.

Unsere hohe Heizgastemperatur bewirkt eine komfortable Trinkwasserbereitung mit hohen erzeugbaren Trinkwassertemperaturen, ohne dabei den Wirkungsgrad der Luft-Wasser-Wärmepumpe einschränken zu müssen. Während der Heizperiode wird die Warmwasserbereitung automatisch integriert. Im Sommer arbeitet das Außengerät nur morgens für wenige Minuten. Dank des großen Pufferspeichers reicht die Warmwasserleistung anschließend für den gesamten Tag. Das Außengerät der Wärmepumpe Zubadan ist dafür bekannt im aktiven Zustand besonders leise, kurz und effizient zu operieren.

Der Hauptkondensationswärmetauscher (8,5 qm) sorgt sowohl für die vollständige Kondensation des Kältemittels als auch für dessen Unterkühlung, die zu einer nennenswerten Steigerung des Gesamtwirkungsgrads der Anlage führt.

Durch den direkten Einbau des Wärmetauschers in den Speicher wird eine zusätzliche Pumpe zwischen Außengerät und Pufferspeicher nicht mehr benötigt. Dadurch kann die elektrische Leistung der sonst notwendigen Pumpe effektiv eingespart werden.

Des Weiteren sparen Sie sich mit uns die üblichen Warmwasserleitungen zwischen dem Außengerät der Luft-Wasser-Wärmepumpe und dem Energiespeicher im Inneren des Hauses. Diese Leitungen würden aufgrund von Rohrgröße, Isolationsstärke und Frostgefahr zu erheblichen Mehrkosten führen. Bei Germania Wärmesysteme hingegen müssen lediglich dünne Kältemittelleitungen vom Außengerät zum Speicher gelegt werden, die bereits vom Hersteller isoliert wurden. Mit einem Durchmesser von gerade einmal 10 bis 16 mm sind diese Leitungen äußerst platzsparend und folglich problemlos zu verlegen. Darüber hinaus besteht durch die ausschließliche Verwendung von Kältemittelleitungen keine Frostgefahr mehr. Die damit verbundenen Wärmeverluste zur Frostsicherung der Außenleitungen werden eingespart und zusätzlich nutzbare Wärme gewonnen. 

Dank der geschützten Technik ist die Warmwasserbereitung in unserem Energiespeicher besonders wartungsarm und langlebig. Da dieser als Hygienespeicher gegen einen höheren Chlorgehalt resistent ist, kann er ohne Bedenken in nahezu allen Trinkwasserversorgungsgebieten eingesetzt werden. Zudem führt die Zirkulationsleitung bei Hygienespeichern zu keiner Verwirbelung des Speicherinhalts. Somit werden die daraus resultierenden Wärmeverluste vermieden und der Jahreswirkungsgrad der gesamten Anlage nochmals erhöht.